Spielberichte vom Samstag

17. Oktober 2021

Ein attraktives Spiel bekamen die Fans bereits am Donnerstag zu sehen. Im Spitzenduell der U15 mit dem SV Raigering zog die JFG mit 2:4 den Kürzeren. Eine Fehlerkette in der Rückwärtsbewegung führte bereits in der 2. Spielminute für die Gästeführung, als Luis Gummermann zentral an den Ball kam und überlegt einschob. Die schnelle Führung spielte den kombinationssicheren und defensiv gut organisierten Gästen in die Karten. Abermals Gummermann erhöhte nach einem tollen Pass in die Spitze wiederum sehr überlegt zum 0:2 (9.). In der 20. Minute zeigte sich die JFG-Defensive nach einer Ecke kollektiv unentschlossen. Laurenz Mecke bedankte sich mit dem 0:3 per unbedrängtem Kopfball. Ein völlig anderes Bild bot sich in der zweiten Hälfte: Raigering plötzlich passiv, die JFG nun selbstbewusst, kam durch Nick Dötsch zum schnellen 1:3 (36.). Eine kurze Phase der Unkonzentriertheit nutzte Jakob Piehler zum 1:4 (40.). Allerdings brachte abermals Nick Dötsch auf Steilpass von Florian Sertl die JFG wieder heran (46.). Die Heimmannschaft drängte auf weitere Treffer, Raigering wackelte durchaus, brachte den aufgrund der dominanten ersten Hälfte nicht unverdienten Sieg allerdings über die Zeit. Die Zuschauer hatten ein jederzeit faires und hochklassiges Spitzenspiel gesehen.

Grund zum Jubel gab es am Samstag für die C2 (Bild) im Spitzenspiel in Schnaittenbach. Die Gastgeber setzten der JFG zu Beginn arg zu. In der Anfangsphase musste der überragend aufgelegte Torwart Christian Zeitler gleich drei Mal gegen durchgebrochene Stürmer retten. Aus heiterem Himmel dann die Führung für die JFG, als Philipp Obermaier einen schnell vorgetragenen Konter trocken zum 1:0 verwandelte (19.). In der 26. Minute fing Benedikt Liebenow – im ganzen Spiel Dreh- und Angelpunkt im Zentrum – einen Fehlpass der Schnaittenbacher ab und verwandelte aus großer Distanz überlegt über den weit aufgerückten Torwart zum etwas schmeichelhaften 2:0-Pausenstand. Nach der Hälfte hatte die JFG mehr Kontrolle und nach einer Liebenow-Ecke konnte Simon Hefner zur Vorentscheidung einschieben (53.). Das schönste Tor des Tages erzielte Philipp Obermaier kurz vor dem Schlusspfiff, als er einen Steilpass von Tim Apfelbacher in den Winkel setzte. Mit diesem Sieg ist die Meisterschaft für die C2 nun zum Greifen nah. Entsprechend zufrieden zeigte sich Trainer Kai Thiele, der ein Sonderlob für seinen Keeper hatte: „Christian hat uns das heute in der ersten Hälfte gerettet.“

Ebenfalls gute Laune herrschte bei der U13, nach dem ersten Saisonsieg beim FC Weiden-Ost, den man in der Tabelle damit überholen konnte. Von Beginn an war die JFG das dominierende Team. Bereits in der zweiten Minute setzte Jonathan Renner einen Schuss an den Pfosten. In der 10. Minute hatte die JFG nach einer Ecke gleich eine ganze Reihe von Einschussmöglichkeiten, kam aber nicht zum Erfolg. Auch in der Folgezeit drückte die JFG mit Macht auf die Führung, die aber in der ersten Hälfte nicht gelingen wollte: Abermals Renner aus der Distanz und Botont Bodan mit einem Klasse-Freistoß scheiterten knapp. Die erlösende Führung dann in der 38. Minute durch Jonathan Renner per direkt in den Winkel verwandeltem Freistoß. Weiden kam im Anschluss ein wenig besser in die Partie, konnte aber das JFG-Tor nicht wirklich gefährden. Die Entscheidung fiel drei Minuten vor dem Abpfiff: Toni Graf wurde im Strafraum gelegt und Botont Bodan ließ sich die Chance zum 2:0 per Neunmeter nicht entgehen.

„Ich mag solche Spiele nicht. Da kannst Du nur verlieren.“ Durchaus mit Respekt ging U17-Trainer Bastian Ellmaier mit seinem Team das Heimspiel in der Landesliga gegen die bislang punktlose JFG FC Stiftland an. Die vorsichtigen Bedenken erwiesen sich aber als unbegründet. Die JFG kontrollierte die Begegnung von Beginn an klar und am verdienten 6:0-Erfolg gab es zu keinem Zeitpunkt Zweifel.
In die Karten spielte der Heimelf dabei natürlich die sehr frühe Führung durch Noah Pirner. Noch in der ersten Hälfte ließen Lukas Bittner, abermals Pirner und Jakob Sabisch weitere Treffer zum 4:0 folgen, so dass bereits zu diesem Zeitpunkt der Sieg feststand. Das Trainerteam nutzte die Gelegenheit, durchzuwechseln – und auch in der zweiten Hälfte war man jederzeit Herr der Lage. Lukas Bittner und Konstantin Plankl legten noch zwei Tore nach und stellten den verdienten Erfolg gegen das Schlusslicht sicher. Bei zwei noch ausstehenden Spielen winkt nun sogar die Aufstiegsrelegation zur Bayernliga. „Wir hatten das so niemals erwartet, aber jetzt würden wir das schon gerne mitnehmen – immerhin wäre es der vorzeitige Erhalt der Landesliga“, so Ellmaier.