U15 bis U19 verabschieden sich in die Sommerpause

4. Juni 2019

Die U19 begrüßte den Meister aus Raigering in Sorghof, nach frühem Rückstand war es Dominik Späth (12.) der für seine Farben ausglich. ehe der Gast nachlässiges Abwehrverhalten in der 38. Minute zum 1:2 nutzte, dominant aber wirkungslos verpufften die Angriffe gegen die gut stehenden Defensivreihen, mit 1:2 ging es in die Pause. Nach dem Wechsel dann die stärkste Phase unserer Elf, binnen 8 Minuten trafen Michael Weiß (56.) und zweimal Kapitän Christoph Hermann (60./64.), den Gästen sollte zwar noch der 3:4 Anschluss gelingen, weitere Bemühungen jedoch blieben erfolglos. Somit verabschiedet auch die U19 sich mit einem Sieg in die Sommerpause, wir bedanken uns bei Euch und auch eurem Trainerteam, unter den Trainern Liermann Daniel, Barile Franko und Dominik Stubenvoll war eine kontinuierliche Entwicklung, eine disziplinierte Spielvorbereitung kurzum eine klare Handschrift zu erkennen es gelang der Aufstieg in die Kreisliga, hier scheiterte man nur knapp am ersten Platz der zur Relegation  berechtigt hätte, Für das Relegationsspiel wünschen wir dem SV Raigering viel Erfolg.

Trotz eines 8:1 Erfolges am Vatertag (Torschützen 2x Schönberger, 3x Götz, 1x Schuh, 1x Pirner, 1xStinner) über die SG SV Obertraubling ging es Samstag beim bereits feststehenden Meister der Bezirksoberliga darum, die siegreiche Serie des Jahres 2019 beizubehalten. In einer intensiven und sehenswerten Partie ging die Kreuzer/Trettenbach-Elf nach sieben Minuten durch Max Schönberger in Führung, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich war es Jonas Pirner per Strafstoß  (19.) und anschließend schön in Szene gesetzt (33.) der die JFG mit 3:1 in Führung brachte, ehe die Heimelf vor der Pause auf 2:3 verkürzte. Dem 4:2 und 5:3 durch Paul Götz (44./60.) folgte jeweils ein Treffer der Heimelf. Kurz vor dem Ende waren es dann die eingewechselten Nico Trettenbach (75.) und Julian Bauer (79.) die den 7:4 Endstand besorgten. Ohne Punktverlust beendet die U17 damit die Rückserie der Bezirksoberliga, wir sind dankbar und fasziniert, Unser besonderer Dank gilt den Trainern Oliver Kreuzer und Anton Trettenbach für ihren Einsatz und den unermütlichen Elan die Mannschaft auch in schweren Situationen anzutreiben.

Die U16 musste sich auch im letzten Spiel der Saison dem Gast vom SV Schmidmühlen geschlagen geben. Bevor die Jungs um Trainer Manuel Rauscher und Martin Obitz richtig im piel waren stand es bereits 0:2, alle Versuche den Anschluss in Halbzeit eins herzustellen misslangen, kurz nach der Pause der abermalige Nackenschlag durch zwei weitere Treffer, der Anschluss sollte dann erst nach 62 Minuten durch Lukas Pirner gelingen, das Spiel nach vorn war jetzt zielstrebiger kurz darauf war es Tim Roider mit dem 2:4 (68.) aus Sicht der Hausherren. Zehn Minuten vor dem Ende  musste man den 2:5 Rückstand in Folge einer Ecke hinnehmen, ehe unsere Elf durch Tore von Dominik Schönberger (71.) und erneut Tim Roider (80+5) zurückschlugen. Mit 4:5 scheiterte die junge Truppe auch im letzten Heimspiel nur knapp, zurückblickend schaut man auf eine Saison mit Höhen und Tiefen, gerade der Zusammenhalt und der Teamgeist hat uns im ersten Halbjahr in die Kreisklasse getragen, Spielglück und Eigenmotivation fehlten zum Teil in der zweiten Jahreshälfte. Auch hier gilt unser besonderer Dank den Trainern Manuel Rauscher und Martin Obitz, die sich gegenseitig ergänzten und mit voller Leidenschaft und Hingabe eine nicht immer einfache Mannschaft nach vorn gebracht haben.

Auch die U15 bekam es an diesem Samstag mit dem SV Raigering zutun, nach erfolgreichem Klassenerhalt hatte die Partie Freundschaftsspielcharakter, den hochgewachsenen Gästespielern musste unsere Junge Truppe mit viel Mut und Laufarbeit entgegentreten, in einer ereignisarmen ersten Hälfte hatten beide teams ihre Chancen, verpassten jedoch die Führung, als sich am Ende des zweiten Durchgangs schon alle mit dem Unentschieden abgefunden haben ging der SVR in der 69. Minute in Führung und entführte die drei Punkte vom Rennweg. In einer Spielzeit in der  viele junge Spieler  in die Mannschaft integriert werden mussten, erreichte man einen respektablen achten Tabellenplatz und war am Ende mit acht Zählern Vorsprung deutlich von den Abstiegsrängen entfernt. Unser Dank gilt den Trainern Markus Schmeißner und Wolfgang Ringer, die immer an das Team geglaubt haben und selbst in den schwierigsten Situationen die Ruhe bewahrt haben.

Die U14 musste nach den Erfolgen der jüngsten Vergangenheit mal wieder eine Niederlage hinnehmen, beim Tabellenführer der SG DJK Weihern Stein setzte es ein 0:5. Während die Elf um Stache/Berft in der ersten Hälfte noch tapfer dagegen hielt, war dei Aufgabe nachj dem 0:1 nach 29 Spielminuten um so schwerer. Das 0:2 kurz nach der Pause sowie ein Strafstoß nach 48 Minuten nahmen unserer Elf die Hoffnung hier etwqas mitnehmen zu können. Bei der SG TSV Schnaittenbach steigt am morgigen Mittwoch das letzte Saisonspiel.

Unsere U13 bekam es mit dem FC Amberg zutun, in einer umkämpften ersten Hälfte tat sich unser Team lange schwer, es dauerte bis zur 29. Spielminute ehe Eduard Baumbach seine Farben in Führung schoss. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, eine spielstarke Heimelf die sich für ihren Aufwand zu selten belohnte, Konstantin Plankl sorgte durch sein 2:0 in der 53. Minute für Sicherheit, und erzielte in der Schlussminute sogar noch dem Treffer zum 3:0 Endstand. Zwei Spieltage vor Schluss ist dem Team um Ellmaier Bastian und Thomas Pirner der Relegationsplatz nicht mehr zu nehmen. Weiter geht es allerdings erst am 29.6 bei der SG SV Loderhof Sulzbach.

Die U12 blickt auf zwei spannende Duelle mit dem TSV Kümmersbruck zurück. Am Samstag gelang beim 2:2 zuhause ein Punktgewinn, den Rückstand nach zehn Minuten egalisierte Maximilian Liebenow fast im Gegenzug, nur sieben Zeigerumdrehungen später war es erneut Maximilian Liebenow der die 2:1 Führung erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, die Partie blieb weiterhin umkämpft und spannend, ein Fernschuss brachte nach 50 Minuten das 2:2 für Kümmersbruck, hierbei blieb es auch. Bereits heute sah man sich wieder, diesmal hatte man selbst den besseren Start, Benedikt Liebenow nach 4, nach 18 und nach 27 Spielminuten mit einem lupenreinen Hattrick stellte die Weichen früh auf Sieg, selbst durch den Anschlusstreffer kurz nach dem Seitenwechsel ließ sich die muntere Truppe um Ungersböck/Liebenow nicht aus der Ruhe bringen. Postwendend stellte fabian Schübel (33.) den alten Abstand wieder her, als dann auch noch Lucas Stubvenvoll (47.) auf 5:1 stellte war die Partie entschieden, das 2:5 kurz vor dem Ende war nur noch Makulatur. Für die U12 steht auch eine lange Pause an, bevor es in den letzten beiden Partien, zuhause gegen Schnaittenbach und dann nochmal auswärts beim FC Edelsfeld um die Meisterschaft geht. aktuell hat man einen Zähler Vorsprung auf den SG SV Kohlberg Röthenbach und kann aus eigener Kraft bei zwei Siegen die Meisterschaft perfekt machen, das wäre den Jungs nach dem knapp verpassten Triumph in der inserie wirklich zu gönnen.