Wichtige Punkte in der BOL, U13 marschiert weiter

29. April 2019

Während die U12 am Wochenende spielfrei war, musst die U13 beim punktgleichen Tabellennachbarn des FC Amberg ran. Mit gewohnt dominanter druckvoller Spielart bestimmte man zu jeder Zeit das Geschehen, die tief stehende Heimelf machte unserem Team das Leben schwer, nach dem 1:0 in der achten Spielminute durch Leo Rjumin, musst man sich lange Zeit gedulden bevor das erlösende 2:0 in der 51. Spielminute durch Nick Hartmann für die Entscheidung sorgte.

Bereits am Freitagabend bekam es die U14 mit dem Tabellenführer SG DJK Weihern-Stein zutun, die Gäste legten los wie die Feuerwehr und gingen durch einen Doppelschlag (13./15.) in Führung, noch vor der Pause konnte der Gast auf 3:0 erhöhen. Drei Wechsel zur Pause setzten neue Impulse, der Lohn war das 1:3 durch Simon Liermann (45.) trotz weiterhin gutem Auftreten wollte sich leider keine weiteren Treffer einstellen, mit dem 1:4 zehn Minuten vor dem Ende war die Partie dann entschieden. Die Elf von Stache/Berft wartet somit weiterhin auf einen Sieg, auch mit einer guten Besetzung an diesem Abend war der Tabellenführer nicht zu schlagen.

Für die U15 stand das Spiel beim Mitabstiegskandidaten TSV Nittenau auf dem Programm, das gefällige Spiel der ersten Minuten wurde nicht belohnt, stattdessen kam die Heimelf einen Elfmeter zugesprochen und verwandelte diesen zur 1:0 Führung (8.), die schnelle Antwort durch Michael Rumpler (10.) folgte auf dem Fuß. Ein Kopfballtreffer von Benajmin Ströll nach schöner Ecke von Rittner Jana drehte die Partie zu unseren Gunsten. Das 3:1 durch Lukas Pirner nach Sololauf und klugem Querpass in der Nachspielzeit der ersten Hälfte brachte zusätzlich Sicherheit. Dies war dem Team auch nach der Pause vorallem in der Offensive anzumerken, erneut war es Lukas Pirner (41.) der einen Freistoß per Kopf ins lange Eck des Tores verlängerte, als Peter Brunner das verwaiste Tor aus 25 Metern halbrechter Position zum 5:1 traf (58.) war das Spiel entschieden.

Hoch motiviert ging es für die zuletzt so unglücklich geschlagene U16 nach Schmidmühlen, in voller Hoffnung hier etwas Zählbares mitzunehmen. Der Start glückte durch einen frühen Treffer von Martin Koller (5.) der jedoch nahezu postwendend ausgeglichen wurde.  Ein Doppelschlag (22./ 25.) drehte die Partie dann vollends zu Gunsten der Heimelf, mit diesem 1:3 Rückstand ging es in die Kabine, nach dem 1:4 Rückstand setzte Nico Trettenbach kurz vor Abpfiff zwar noch den Schlusspunkt zum 2:4 dennoch musste man ohne Punkte nach Hause fahren.

In Lappersdorf hatte die U17 noch etwas aus dem Hinspiel gut zu machen, eine hart umkämpfe Partie  ging damals verloren. Das Bemühen war unserer Elf zu jederzeit anzumerken, auf Kunstrasen brillierte man und setzte den Gegner von Beginn an unter Druck. Nach 15. Minuten war es Florian Schuh der nach einem Eckball das 1:0 markierte. eine schöne Volleyabnahme durch Paul Götz sorgte für das 2:0 nach 19 Minuten. Mehrere gute Chancen blieben in der Folge ungenutzt ehe erneut Florian Schuh in Folge eines Eckballs den 3:0 Halbzeitstand erzielte. Nach der Pause kontrollierte man das Geschehen, das 1:3 per Sonntagsschuss in der 65. Spielminute und der 2:3 Endstand fünf Minuten vor dem Ende kamen für Lappersdorf zu spät.

Die U19 bestritt am Ostermontag das Halbfinale im BFV-Pokal zuhause gegen die U19 der SpVgg SV Weiden, ca 100 Zuschauer fanden bei bestem Wetter den Weg auf den Vilsecker Fussballplatz. Nach einer kurzen Phase des Abtastens  übernahm der Gast vom Wasserwerk das Kommando, mit beieindruckender Ballsicherheit, einem schnellen Antritt wars dann in der zehnten Minute geschehen und Jonas Federer (mit insgesamt vier Treffer an diesem Tag) erzielte das 1:0, einem Doppelschlag (21./23.) folgte das 0:4 noch vor der Pause. Unsere Jungs hatten in beiden Durchgängen ihre Möglichkeiten den ein oder anderen Treffer zu erzielen, letztlich jedoch setzte sich eine effiziente Weidener Mannschaft mit 8:0 durch. Das Team aus Weiden trifft am 01.05.19 im Bezirksfinale auf die U19 des ASV Cham.