Freud und Leid im Saisonendspurt

12. November 2018

Konnte die U14 am Mittwoch im Nachholspiel am Mittwoch bei der SG Kirchendemenreuth noch aus dem vollen schöpfen und nach Klasse Leistung mit 9:0 gewinnen, Torschützen waren Lukas Pirner (4./9./52.), Jonas Roider (6./65), Lorenzo Ficarra (16./29./68.), Johannes Haselberger (50.). Personell knapp besetzt ging es dann zur SG Schirmitz 2, nach einer kämpfeischen ersten Hälfte bei einem Spiel auf Augenhöhe musste man in der 43. Minute nach einer verlängerten Flanke den Rückstand hinnehmen müssen. Als man dann das Risiko erhöhen musste konnte die Heimelf das Ergebnis durch zwei späte Tore (67./69.) noch auf 3:0 nach oben schrauben. Mit dieser abschließenden Niederlage belegt man am Ende einen Platz im Mittelfeld, die Einstellung und der Eifer aller Akteure stimmt das Trainerteam dennoch äußerst positiv.

Für die U16 stand das letzte Heimspiel an, es kam der bereits feststehende Meister der SG Wernberg. Nach gutem Beginn ging man nach 30 Spielminuten in einem ausgeglichenen Spiel in Führung. Einen Strafstoß der Gäste konnte Kepper Tobias Huisjen noch vor der Pause entschärfen. Nach der Pause erhöhte der Gast den Druck und kam relativ schnell zum 1:1 Ausgleich. Dieses Remis brachte die Truppe um Trainer Manuel Rauscher jedoch über die Zeit und sicherte sich so den zum Aufstieg berechtigenden zweiten Tabellenplatz. Wir gratulieren an dieser Stelle ganz herzlich.

Nahezu zur gleichen Zeit stand auch das letzte Spiel der U12 auf dem Programm, da die SG Theuern ihr Spiel welches schon eineinhalb Stunden früher begann verlor war klar, dass der Sieger der Partie JFG Obere Vils gegen SG Ebermannsdorf die Meisterschaft feiern konnte. Beide Mannschaften waren zu Beginn auf Sicherheit bedacht, zeigten aber in Ansätzen ihre Offensivstärke. Eine faire Partie auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten entwickelte sich, nach 23 Spielminutren rutschte eine flache Hereingabe von der rechten Seite durch die Abwehrreihen der JFG durch und so konnte Ebermannsdorf zur 1:0 Halbzeitführung einschieben. Nach dem Wechsel sah man weiterhin mutige Angriffe unserer Mannschaften die entweder durch das Aluminium oder den starken Gästekeeper zunichte gemacht wurden. Einen unstrittigen Strafstoß schoß man zentral übers Tor,  zwei weitere gute Chancen im 1:1 lies man liegen. So musste man sich trotz großem Kampf nach 60 Minuten geschlagen geben. Wir gratulieren der Mannschaft aus Ebermannsdorf zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg. Aber auch unsere Mannschaft kann stolz auf das Erreichte sein, nur einmal ging man deutlich als Verlierer vom Platz, mit 16 Punkten aus 8 Spielen stellt man die zweitbeste Offensive, das Team ist eine tolle Truppe das Trainerteam um Sandro Ungersböck und Julian Liebenow fördern den starken Zusammenhalt untereinander, mit eigenem Kabinenlied und passendem Video feiert sich die Mannschaft schonmal selbst und das vollkommen zurecht. Wir sind stolz auf diese Truppe und das solltet ihr auch sein.

Ebenfalls am Freitag stand die U13 zum letzten Mal 2018 auf dem Rasen, es ging bei der SpVgg Vohenstrauss eigentlich um nichts mehr. Die Meisterschaft war eingetütet der Druck war weg und so gönnte man sich ein 0:0 zum Abschluss. Ohne Niederlage mit 69:5 Toren, mit der besten Defensive und Offensive hat man mit 28 Punkten 6 Punkte Vorsprung auf Platz 2 und findet sich nach dem Winter vollkommen verdient in der Kreisliga mit Aufstiegsoption zur BOL wieder. Die Trainer Ellmaier Bastian und Pirner Thomas haben es verstanden aus einer Truppe starker Fussballer eine funktionierende Mannschaft zu formen, die sich stets hungrig und wissbegierig verbessern will. Mit dieser Elf ist in dieser Saison ein Erfolg wie schon letztes Jahr in der D-Jugend möglich.

Für die U15 stand ein Heimspiel gegen die U14 des ASV Cham auf dem Programm, gegen den Tabellennachbarn galt es zu punkten um sich die Konkurrenz im Abstiegskampf vom leib zu halten. Dies sah zunächst gut aus als Lukas Pirner in der 9. Spielminute das 1:0 für die JFG erzielte, der spielstarke Gast jedoch versteckte sich nicht um kam in der 21. Spielminute nicht unverdient zum Ausgleich. Noch vor der Pause hatte Devin Hammel (25.) die passende Antwort und markierte die 2:1 Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gast die Schlagzahl und schnürrte die Schmeißner/Ringer-Elf immer weiter hinten fest, entscheidende Entlastung gab es nur noch selten. Nach einem überflüssigen Ballverlust im Mittelfeld ging es über die linke Seite schnell nach vorn, eine hohe Hereingabe konnte der gast zum 2:2 Ausgleich und späteren Endstand verwerten. Erst nach diesem Ausgleichstreffer investierten wir wieder mehr ins Spiel ohne dies jedoch in zwingende Torchancen ummünzen zu können. Am kommenden Samstag geht es gegen den Anführer des breiten Mittelfeldes SV Raigering auf Kunstrasen. Auch hier will unser Team wieder angreifen, den Auswärtstrend stoppen und die Punkte mit nach Hause nehmen.

Eine erneut starke Leistung bot die U17 auswärts bei der SG Obertraubling, nach Standardsituation war es Jonas Pirner der per Kopf die Führung in der 10. Spielminute erzielte, weitere Sicherheit erlangte man dann nach dem 2:0 durch Elias Hermann (28.) Auch nach der pause spielte unsere Truppe geduldig weiter und dominierte das Geschehen. Der zuletzt sehr spielstarke Max Schönberger belohnte sich mit dem 3:0 und späteren 6:0 (55./65.) während auch Paul Götz mit einem Doppelschlag (60./62.) das Ergebnis nach oben schraubte. Den Abschluss machte dann Simon Pirner der mit dem 7:0 den Endstand herstellte. So konnte sich die Offensive an diesem Spieltag belohnen und die Kreuzer/Trettenbach Truppe geht mit Drei Siegen in Serie selbstbewusst ins letzte Heimspiel des Jahres gegen den Tabellenführer SV Raigering, diesen Leckerbissen können am kommenden Samstag ab 13:30 Uhr alle Fussballinteressierten hautnah auf dem Sportgelände des SV Sorghof erleben.